Festgottesdienst mit Bezirksapostel Wilfried Klingler

Den letzten Gottesdienst vor seinem Urlaub hielt Bezirksapostel Wilfried Klingler am 14. August 2011 in Nordhausen. In diesem Gottesdienst wurde einem Kind das Sakrament der Heiligen Versiegelung gespendet und der Bezirksälteste i.R. Eberhard Niebhagen und seine Frau Ingrid empfingen den Segen zur goldenen Hochzeit.

Der Bezirksapostel legte seinem Dienen Psalm 84, 5 zugrunde:

"Wohl denen, die in deinem Hause wohnen, die loben dich immerdar."

Er ermahnte die Gemeinde, den Sonntag nicht mit unnützen, schädlichen Dingen auszufüllen

"In deinem Hause wohnen" bedeutet etwas Dauerhaftes. Wer in einem Haus wohnt, hat Rechte, aber auch Pflichten.

Gottes Kinder haben das Recht:

  • auf einen reich gedeckten Tisch im Haus des Herrn
  • auf Einkleidung mit Heil und Gerechtigkeit
  • auf Säuberung

Die Bewohner haben aber auch Pflichten:

  • Frieden stiften
  • mithelfen, Probleme zu lösen und dafür zu sorgen, dass Probleme erst gar nicht entstehen
  • vorsichtig handeln und in der Nächstenliebe offenbar werden
  • Gesunkene liebend hinaufziehen

All das ist nicht nur die Hauptaufgabe der Amtsträger, sondern eine Aufgabe für alle die, die im Haus Gottes wohnen.

Zum Schluss seines Dienens legte der Bezirksapostel noch eine besondere Aufforderung in Herz und Seele:

Achte auf deine Gedanken - sie werden deine Worte

Achte auf deine Worte - sie werden deine Handlungen

Achte auf deine Handlungen - sie werden deine Gewohnheiten

Achte auf deine Gewohnheiten - sie werden dein Charakter

Achte auf deinen Charakter - er wird dein Lebensschicksal

Dem goldenen Hochzeitspaar widmete der Bezirksapostel Psalm 84, 6.8:

"Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln! Sie gehen von einer Kraft zur andern"

Im Anschluss an die Segensspendung erfreute ein Quartett nicht nur das goldene Hochzeitspaar, sondern die gesamte Gemeinde.

Nach dem Gottesdienst hatten die Glaubensgeschwister Gelegenheit, dem goldenen Paar Segenswünsche auszusprechen und sich vom Bezirksapostel sowie von Apostel Korbien, Bischof Petereit und den Bezirksämtern zu verabschieden.

M.H.SDH